Besuchen Sie uns auf Facebook!

Schema: Chemischer Prozess im Katalysator

Schema: Chemischer
Prozess im Katalysator Bild vergrößern


Schema: Thermische Deaktivierung

Schema: Thermische
Deaktivierung Bild vergrößern

KAT-Schadensanalyse.
Kompetenzsteigerung.

Allgemeiner Verschleiß an Einspritzsystemen, Defekte an Zündanlagen, fehlerhafte Lambda-Regelung, aber auch mangelnde Wartung können zu Schäden führen, die sich am Katalysator niederschlagen. Irrtümlich wird die Ursache jedoch in einem fehlerhaften KAT gesucht.

Thermische Desaktivierung

Hervorgerufen durch unzureichend verbrannten Kraftstoff kommt es zu einer Überhitzung der wirksamen Oberfläche und einer thermischen Desaktivierung des Katalysators. Mögliche Folgen sind je nach Höhe der Temperatur: eine Sinterung der Edelmetalle, die Ablösung des Washcoats oder eine Strukturveränderung des Trägermaterials bis hin zum Schmelzen der Keramik.

Neben der typischen Alterung bei hohen Temperaturen hat der Aktivitätsverlust des Katalysators durch Vergiftungen eine große Bedeutung. Einige Bestandteile des motorischen Abgases können die katalytische Aktivität verringern.

In der Vergangenheit schädigte zum Beispiel Blei, das dem Kraftstoff zugesetzt war, den Katalysator innerhalb kurzer Zeit irreversibel. Heute sind es Schwefeloxide und Bestandteile des Motoröls wie Sulfide und Sulfate.

Bei Diesel-Oxidationskatalysatoren tritt zusätzlich ein Problem durch Rußpartikel auf. Im niedrigen Abgastemperaturbereich lagern sich diese Partikel auf dem Washcoat ab. Das führt zu einer Verblockung der Poren und verringert so die aktive Oberfläche. Dieser Effekt ist durch eine Erhöhung der Abgastemperatur zwar reversibel, kann jedoch bei extremen Rußmengen auch zu einer thermischen Schädigung führen.

Auch ein hoher Ölverbrauch kommt als Ursache für die Desaktivierung des Katalysators in Frage.

Mechanische Schäden

Mechanische Schäden entstehen meist durch Aufsetzen des Katalysatorunterbodens während der Fahrt. Die Ursache ist eher in einer bestimmten Fahrweise, als in grundsätzlichen technischen Voraussetzungen zu suchen. Ein abgestimmter Canningprozess schließt im normalen Fahrbetrieb einen Bruch des keramischen Monolithen aus.


Mechanische Schäden - Beispiel 1
Mechanische Schäden - Beispiel 2
Mechanische Schäden - Beispiel 3